Selfhtml

Große Fastnachtssitzung im Gutenberg-Saal der Mainzer Rheingoldhalle.

Fremdensitzung

Zwei Bühnen, kurzweiliges Spitzenprogramm - im Anschluss Party zu Live-Musik im Kasteler Bürgerhaus.

Nachthemdensitzung

Bei leckeren Speisen und Getränken die Meenzer Fastnacht in vollen Zügen genießen.

Brauereisitzung

Tickets

Kartenbestellung sind ab dem 15.05.2018 möglich!

Veranstaltungen

Hier erhalten Sie eine Übersicht über unsere Veranstaltungen.

Newsletter

Hier geht's zur Anmeldung zu unserem KCK-Newsletter.

Geschäftsstelle

Hier können Sie mit uns direkt in Kontakt treten.

Fastnachts-Slam

Mai
Samstag
18
in 28 Tagen

Jahreshauptversammlung

Juni
Montag
17
in 58 Tagen

„Sven Gerich zum Nachthemden-Ritter geschlagen!“ Die Nachthemdensitzungen am 25. und 26. Januar, im vollbesetzten Kasteler Bürgerhaus, wurden von den Nachthemden-Brüdern und Schwestern zum „Närrischen Ausnahmezustand“ erklärt.

nhs 2019 02Im wallenden Nachthemd und mit Zippel-Kapp führte der Moderator Detlev Schönauer mit manchen Witzigkeiten famos durch das top Party-Show-Programm, wechselnd auf zwei Bühnen.

Als „Hochstimmungs-Einheizer“ sorgten mit viel Rock-Power die Spaßmacher-Company mit Melodien aus 34 Jahren von bekannten Musik-Bands. Großartig Anja Beck-Hardt und Jenny Hardt mit Leader Frank Bullig.

Kreuzfahrt-Direktor Johannes Bersch konnte von seinem Traumschiff hohe Stimmungswellen auslösen mit skurrilen und grotesken Erlebnissen mit seinen Passagieren an Bord.

nhs 2019 03Nadine Meurer „es Nadiensche“ konnte mit Stimmungsliedern punkten. Am Keyboard Nico Meurer. Ihre Pralinen-Figur, mit dem Evergreen von Trude Herr, „Ich bin eine Frau von Format“, sowie „Fassenachts-Quando“ und mit viel Weinseligkeit „Der Riesling wird knapp“.

Markus Schwalbach als Gardist löste Lachsalven aus. Mit seinem Garde-Kumpel Knerzje konnte der Fassenachts-Chaote über seine „närrischen Dienste“ kalauern. -Riesenbeifall-!

Das zauberhafte Show-Ballett „Inkognito“ -Leitung: Diana Pohlmann und Alessandra Böhme- entführte effektvoll in die Zirkus-Arena. Tänzerische Performance, einfach Spitze! Kokolores-Lachsalven in Folge lösten die umjubelten „Komiker par excellence – Horst Siegholt und Pit Karg aus. Die Dialoge von Dr. Fred von der Flachzange und Alkoholiker Herr Filzbacher – „Scheiß drauf, Malle gibts nur einmal im Jahr“ – waren zwerchfellerschütternd!

nhs 2019 01Ein Hauch von Nostalgie wehte aus legendären Nachthemden-Brüderzeiten beim „Ritterschlag zum armen Leuchter“ im Nachthemd durch die Bürgerhaus-Narrhalla. Dieses närrische Zeremoniell wurde durch den Vize-Präsidenten Werner Böttner und Sitzungspräsident Bardo Frosch wiederbelebt.

In den närrischen Ritterstand wurde diesmal der Wiesbadener Oberbürgermeister Sven Gerich berufen. Der obligatorische „Ritterschlag“ wurde auch nicht historisch vollzogen, anstelle des Schwertes wird der Kehrbesen genommen. Es wurde ein Leuchter mit Kerze und Ernennungsurkunde überreicht.

Die mit viel Beifall bedachten „Alternativen Bänkelsänger- Wolfgang Heitz und Claus Eckert konnten viele nachdenkliche und zeitkritische Moritaten mit gepfeffertem Lokalkolorit zum Besten geben.

Der geniale KCK-Komödiant Dr. Markus Weber konnte auch außerhalb seiner Paraderolle als „Fräulein Baumann“ auf anderen närrischen Feldern brillieren. Als ein Kurpfälzer Meenzer konnte der Protagonist ein närrisches Referat famos vortragen u.a. die Wechseljahre der Männer mit dem weiblichen Klimakterium vergleichen: „Wenn Männer Östrogen-Substanz in sich spüren, ist zu befürchten, dass sie plötzlich in der Küche kochen und den Haushalt führen“.

Die einzigartigen KCK-Altrheinstromer - Andreas Mayer, Uwe Hager und Thomas Wucher - zeigten sich „attraktiv“ in ihren bunten Schlafanzügen mit Kopfkissen. Mit ihren mitreißenden Stimmungshits verwandelten sie das Kasteler Bürgerhaus in ein ausuferndes Tollhaus. Zur anstehenden ausgelassenen Party stimmte zunächst der zündende Klangkörper der Guggenmusik „Bembeljeescher“ ein. Best Company-Liveband animierte zu „Let’s Dance“. Für Programmgestaltung war Vize-Präsident Werner Böttner, für Regie mit TuB Stefan Grundel verantwortlich.

Text: Herbert Fostel | Fotos: Klaus Lehne

Selfhtml